Aktuelles

25. Fachtagung zum LZ-Jubiläum

Unsere Jubiläumsfachtagung 50+ Jahre Legasthenie-Zentrum Berlin: Bildung · Teilhabe ·  Lernen findet am Freitag, den 12.11.2021 statt.

Seit 50 Jahren unterstützen wir als größter freier Träger für Psycho- und Lerntherapien in Berlin Kinder mit Lernstörungen. In den vergangenen Jahrzehnten gingen immer wieder wichtige Impulse für die Entwicklung der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und der Integrativen Lerntherapie vom Legasthenie-Zentrum Berlin aus. Mit unserer Online-Jubiläumstagung werfen wir den Blick zurück nach vorn. Wir wollen reflektieren, was aus den vom LZ gesetzten Themen Verhinderung von Ausgrenzung, Bedeutung der therapeutischen Beziehung für das Lernen, computerunterstütztem Unterricht oder der Morphemmethode geworden ist. 

Was können wir aus unserer Geschichte für die Gegenwart lernen? Die Coronapandemie hat die Defizite des Bildungssystems in Deutschland schonungslos aufgezeigt. Die Lern- und Lebenssituation junger Menschen hat sich dramatisch zugespitzt. Wie können wir in Pädagogik und Therapie zur Verbesserung der Lebenschancen einer Generation Corona beitragen?

Vorträge:

  • Prof. Dr. Klaus Hurrelmann: "Bildung, Teilhabe, Lernen - Warum die Arbeit des Legastheniezentrums Berlin nach Corona noch wichtiger geworden ist"
  • Dr. Michael Sailer: "Effekte digitaler Bildungs- und Lernwelten auf das Lernergebnis"
  • Dr. Reinhard Kargl: "Die Bedeutung der morphematischen Strategie für den Schriftspracherwerb 

Am Nachmittag stehen in zwei Workshop-Phasen zu je 90 Minuten verschiedene vertiefende Themen zur Auswahl. Seit 50 Jahren diskutiert das Legasthenie – Zentrum Berlin die Relevanz wissenschaftlicher Erkenntnisse für die therapeutische Arbeit. Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung. Der Zeit entsprechend, findet die Fachtagung diesmal im Online-Format statt.

Hier geht's zu allen Infos und zur Anmeldung 

Nachruf Dr. Claus Jacobs

Das Legasthenie-Zentrum Berlin trauert um Dr. Claus Jacobs, der plötzlich und viel zu früh durch einen tragischen Unfall am 14. April 2021 aus dem Leben gerissen wurde. Tief erschüttert verliert das Legasthenie – Zentrum einen Ideengeber, Lehrer, Supervisor und Freund.

Wir lernten uns auf unserer Fachtagung 2005 kennen. Claus Jacobs stellte dort in Vortrag und Workshop das von ihm entwickelte Attentioner-Training zur Behandlung von Kindern mit Aufmerksamkeitsstörungen vor. Die darin umgesetzte Verknüpfung von verhaltenstherapeutischen und neuropsychologischen Methoden eröffnete uns eine neue Perspektive für die psycho- und lerntherapeutische Behandlung von Kindern mit Lernstörungen und überzeugt auch heute noch. In den Gesprächen am Rande der Tagung erwies sich Claus Jacobs zudem als bedeutender Experte für Dyskalkulie. Sein Rechen- und Zahlenfertigkeitsdiagnostikum „RZD 2 – 6“ war ebenfalls 2005 erschienen. Da zu dieser Zeit immer mehr Kinder mit Dyskalkulie in unseren Legasthenie-Zentren behandelt wurden und wir uns diesbezüglich weiterbilden wollten, lag es nahe, Claus Jacobs zu internen Fortbildungen ins LZ nach Berlin einzuladen – und er kam gerne. 

Claus Jacobs arbeitete zu dieser Zeit als Leiter der Psychologischen Kinderambulanz der Universität Bremen und als Kinder- und Jugendlichentherapeut. Seine Verwurzelung in der therapeutischen Praxis bei gleichzeitiger Nähe zu Wissenschaft und Forschung machten ihn zu einem einzigartigen Lehrer. Seine Sichtweise auf Lernstörungen und ihre Behandlungsmöglichkeiten war modern und auf der Höhe der wissenschaftlichen Erkenntnis. Seine Gabe, umfassendes Wissen mit tiefem therapeutischem Einfühlungsvermögen in die Nöte der betroffenen Kinder und Jugendlichen zu verknüpfen, war beeindruckend. Am interessantesten war es, wenn Claus Jacobs im Flow des Workshops scheinbar vom Thema abschweifte und von seiner therapeutischen Arbeit berichtete. Selten hörten wir pünktlich auf. Seine Energie schien unerschöpflich und er riss uns mit. Alle, die ihn erleben durften, wurden durch ihn zu besseren Therapeut/inn/en

Aus geplanten 2 Wochenenden wurde schließlich eine viele Jahre andauernde, zunehmend enger werdende Zusammenarbeit. Neben den internen Fortbildungen gestaltete Claus Jacobs bald auch die LZ-Lerntherapieausbildung. Zudem leitete er eine Supervisionsgruppe, deren Teilnehmende am unüblichen späten Samstagnachmittag zusammenkamen, um ihre therapeutische Arbeit mit ihm zu reflektieren. Der daraus entstehende Erkenntnisgewinn war es wert.

2010 gründete er sein Dyskalkulie und Legasthenie Institut Bremen (DuLIB). Schweren Herzens ging damit auch unsere enge Zusammenarbeit zu Ende. Wir sind Claus Jacobs dankbar für seine prägenden Impulse und Einflüsse auf die Konzeption und Ausrichtung des Legasthenie-Zentrums Berlin. Wir sind glücklich, ihn gekannt zu haben. Wer ihn erleben durfte, wird ihn nicht vergessen. Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie.

Der Vorstand
Wolfgang Nutt | Klaus Brauer | Henning Buck
| Geschäftsführer Uwe Spindler

Fortbildungen in 2021

Seminar: Kreativer Umgang mit LRS-Materialien am 21./22.8.2021: In dem Seminar steht ein „handlungsreicher und bewegender“ Umgang mit lerntherapeutischen Materialien im Vordergrund. Nach einem kurzen motivationstheoretischen Input, werden z.B. Regelspiele und viele verschiedene Materialien kreativ und phantasievoll eingesetzt, um Lernprozesse gezielt zu unterstützen.

Hier finden Sie alle Fortbildungen und können sich anmelden!

Download

Infoflyer Legasthenie-Zentrum Berlin

Weiterbildung INTEGRATIVE LERNTHERAPIE

startet am 2./3. Oktober 2021! Infos hier, Anmeldung unter fortbildunglzberlinde