Newsletter abonnieren

Lauschpiraten

Präventive Entwicklungsunterstützung in der Schuleingangsphase

Besonders zu Schulbeginn ist es von großer Bedeutung, dass die Kinder den grundlegenden lautlichen Aufbau der deutschen Schriftsprache erkennen lernen. Aber nicht nur die sprachliche Kompetenz und insbesondere die phonologische Bewusstheit sind für einen erfolgreichen Start von Bedeutung. Auch die altersgemäße Entwicklung grundlegender Fähigkeiten wie Wahrnehmung, Feinmotorik und koordinative Fähigkeiten sowie eine ausreichende Merk- und Konzentrationsspanne sind wesentliche Vorläuferfertigkeiten für die Bewältigung des Lese-Schreibprozesses.

Einige Kinder vollziehen diesen Schritt von der sprachlichen Fähigkeit zur schriftsprachlichen Entwicklung schnell und sicher, andere bleiben aus verschiedenen Gründen sehr lange in ihren individuellen Schwierigkeiten verhaften und die Probleme beim Rechtschreiberwerb können sich verdichten.

Je früher Entwicklungsbeeinträchtigungen diagnostiziert und Unterstützungs-möglichkeiten entwickelt werden, desto besser lassen sich mögliche Folgebeeinträchtigungen wie Abwehrreaktionen, Selbstwertbeeinträchtigungen, Verhaltensstörungen und psychosomatische Erkrankungen vermeiden. Eine frühzeitige, präventive Entwicklungsunterstützung kann somit gezielt Hilfen geben, um schwerwiegenden Störungen vorzubeugen und das Kind auf seinem Lernweg zu unterstützen.

Lauschpiraten

Die Lauschpiraten ist ein Eltern-Kind-Projekt zur Erfassung und Förderung von schulischen Basiskompetenzen im Rahmen einer gezielten präventiven Entwicklungsunterstützung in der Schuleingangsphase.

Das Programm richtet sich an insgesamt 8 Kinder und deren Eltern im ersten Schulbesuchsjahr, bei denen in den ersten Schulwochen Unterstützungsbedarf im Bereich Lernen deutlich wird. Als intensives Kurzzeit-Programm mit 10 Fördereinheiten von 1,5 Stunden, erstreckt es sich über insgesamt 5 Wochen und wird von mindestens zwei ausgebildeten Fachkräften durchgeführt. Die Förderung findet integriert in den Schulalltag statt, optimal im Vormittagsbereich. An 4 der insgesamt 10 Förderstunden nehmen die Eltern (ein Elternteil) der Kinder teil, um mit ihren Kindern gemeinsam zu lernen und eine Mitarbeit am Entwicklungsprozess zu fördern.

Die Lauschpiraten bestehen aus zwei Phasen: In den ersten 5 Förderstunden des Programms findet eine förderdiagnostische Erfassung von grundlegenden Basiskompetenzen für alle Kinder statt. In den folgenden 5 Stunden werden bedeutende Kompetenzen nochmals gezielt gefördert (Sprache, phonologische Bewusstheit, Aufmerksamkeit).

Im Rahmen von Elterngesprächen können in enger Zusammenarbeit mit den Pädagogen und den Eltern der Kinder Möglichkeiten und Grenzen einer frühen pädagogischen Förderung in Schule und Elternhaus für das einzelne Kind gemeinsam herausgearbeitet werden und wenn notwendig, ergänzende Förderprozesse frühzeitig angebahnt werden.

Das Legasthenie-Zentrum Berlin e.V. bietet das Programm Lauschpiraten als Fortbildung für interessierte Fachkräfte an. Informieren Sie sich über Termine auf unserer Homepage.

Ansprechpartnerin

Dipl.-Päd. Maike Hülsmann
Integrative Lerntherapeutin, Bewegungstherapeutin

Kontakt:
E-Mail: legafinow[at]lzschoeneberg.de