Newsletter abonnieren

Frühe Lerntherapie

An jeder Schule gibt es Kinder, denen es trotz intensiver Unterstützung durch Elternhaus und Schule nicht gelingt, das Lesen und Schreiben zu erlernen. Sie leiden womöglich unter einer Lese-Rechtschreibstörung.

Wir unterstützen diese Kinder in ihren grundlegenden Lernfertigkeiten, stärken sie in ihrem Selbstwertgefühl und fördern ihre Lern- und Schulmotivation.

Angebote lerntherapeutischen Handelns für die Schule

In Zusammenarbeit mit Berliner Schulen bemühen wir uns, Kinder mit Teilleistungsstörungen frühzeitig zu erkennen um sie zeitnah und gezielt am Lernort Schule zu unterstützen.

Dafür bieten wir interessierten Schulen ein modulares Konzept an. Jedes Modul ist separat buchbar und mit den vorhandenen schulischen Ressourcen kombinierbar.

Schulische Förderung wird auf diese Weise mit therapeutischen Hilfen verknüpft und lerntherapeutische Förderung in das Lernumfeld Schule eingebettet.

Diagnostik von Teilleistungsstörungen

Kinder mit Teilleistungsstörungen fallen Erziehern und Lehrkräften häufig schon früh auf. Die Diagnose einer LRS/Dyskalkulie kann derzeit erst nach Beendigung des zweiten Schuljahres gestellt werden. In einer dann einsetzenden Förderung muss häufig zu allererst die psychisch-emotionale Belastung der Kinder und Familien bearbeitet werden, um ein motiviertes Lernen wieder möglich zu machen. Eine frühe diagnostische Erfassung und Förderung grundlegender Basiskompetenzen sowie bedeutender Teilleistungskompetenzen, wie z.B. phonologische Bewusstheit, Sprache, visuelle und auditive Wahrnehmung und zeitlich-räumliche Wahrnehmung, kann Kindern und allen beteiligten Bezugspersonen helfen durch ein frühes Erkennen und Einwirken im System Kita/Elternhaus/Schule besser mit auftretenden Schwierigkeiten umzugehen.

Lauschpiraten

Das Lauschpiraten-Programm richtet sich an insgesamt 8 Kinder und deren Eltern im ersten Schulbesuchsjahr, bei denen in den ersten Schulwochen Unterstützungsbedarf im Bereich Lernen deutlich wird. Die Lauschpiraten ist ein intensives Kurzzeit-Programm mit 10 Fördereinheiten von 1,5 Stunden und erstreckt sich über insgesamt 5 Wochen (2 Fördereinheiten/Woche) Die Förderung findet integriert in den Schulalltag statt, optimal im Vormittagsbereich. An 4 der insgesamt 10 Förderstunden nehmen die Eltern (ein Elternteil) der Kinder teil, um mit ihren Kindern gemeinsam zu lernen und eine Mitarbeit am Entwicklungsprozess zu fördern.

Die Lauschpiraten bestehen aus zwei Phasen: In den ersten 5 Förderstunden des Programms findet eine förderdiagnostische Erfassung von grundlegenden Basiskompetenzen für alle Kinder statt. In den folgenden 5 Stunden werden bedeutende Kompetenzen nochmals gezielt gefördert (Sprache, phonologische Bewusstheit, Aufmerksamkeit).

Fördergruppen

Bei den Lauschpiraten auffallende Kinder erhalten die Gelegenheit eine spezifische Fördergruppe zu besuchen.

Diese Gruppen werden von qualifizierten Lehrkräften oder Lerntherapeuten mit evaluierten und bewährten Programmen durchgeführt.

Begleitend finden Eltern- und Lehrergespräche statt.

Nach Abschluss der Fördergruppen erfolgt eine Erfassung des kindlichen Entwicklungsstandes mit standardisierten Testverfahren.

Lehrer-Coaching

Fragen, die sich aus aktuellen Lernsituationen ergeben, werden in regelmäßig stattfindenden Fallteams besprochen.

Die Inhalte ergeben sich aus der unmittelbaren Arbeit mit lernbeeinträchtigten Kindern.

An dem Coaching können auch Lehrer teilnehmen, die nicht im Lauschpiraten - Programm eingebunden sind.

Offene Sprechstunde

Wir bieten offene regelmäßige Sprechstunden an Schulen an als Ansprechpartner für Lehrer, Schüler, Pädagogen und Eltern. Themen können dabei sein:

  • Lernstörungen (LRS, Dyskalkulie, AD(H)S)
  • Spezielle Begabungen
  • Schuldistanz
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Diagnostik
  • Schüler zentrierte Beratung im Rahmen eines systemischen Verständnis von Problemlagen, in Kooperation mit möglichst allen Beteiligen unter Wahrung der Schweigepflicht.

Kontakt

Für eine weiterführende Information zu den Programmen, Finanzierungsmöglichkeiten sowie strukturellen Voraussetzungen sprechen Sie uns gerne an:

Ansprechpartner: Herr Uwe Spindler
E-Mail: info(at)legasthenie-zentrum-berlin.de
Telefon: 030 / 45 02 22 33

Gerne senden wir Ihnen das Kurzkonzept zu und kommen zu Ihnen in die Einrichtung.

Die Programme Piratenreise und Lauschpiraten werden über unseren Dachverband auch als Fortbildung für interessierte ErzieherInnen, Lehrkräfte, PädagogInnen und TherapeutInnen angeboten werden. Informieren Sie sich über Termine bitte hier.

Fachtag "Schule: Lerntherapie inklusive"

Informationen und Vorträge zu unserem Fachtag am 05.06.2015 finden Sie hier.

Fortbildungen in Schulen

Wir bieten Vorträge und Workshops auch in Schulen an. Unser Fortbildungsangebot für Schulen finden Sie hier.